Kontakt

Kontakt

Telefon: +49 721 986610

E-Mail: info@sitema.de

SITEMA GmbH & Co. KG
G.-Braun-Straße 13, 76187 Karlsruhe Deutschland

Are you from the US?

Das können nur wir

SITEMA-Absturzsicherungen funktionieren nach einem selbstverstärkenden Prinzip, ähnlich einem Keilsystem.

Zum Sichern der Last wird die Absturzsicherung druckfrei geschaltet, dadurch legt sich das Klemmsystem an die Stange an und sichert die Last.

In diesem Zustand ist noch keine Haltekraft aufgebaut, und die Absturzsicherung kann durch einfaches Druckbeaufschlagen wieder geöffnet werden.

Ein Freifahren ist nicht erforderlich.

Erst, wenn die Last absinkt, zieht sich das Klemmsystem zusammen und hält die Last fest.

Unvergleichlich sicher

Erst, wenn die Absturzsicherung die Last übernommen hat - sprich: wenn Ihr Einsatz von Nöten war - und sich das Klemmsystem zusammengezogen hat, reicht aus Sicherheitsgründen einfaches Druckbeaufschlagen nicht mehr allein zum Lösen.

Die Klemmung muss zusätzlich entlastet werden.

Das Entlasten stellt automatisch sicher, dass die Last anderweitig sicher übernommen wurde, bevor die Klemmung geöffnet werden kann.

Technisch ist dieses systembedingte Verhalten kein Nachteil, sondern ein großer Sicherheitsvorteil!

Vorteile SITEMA-Selbstverstärker
für Personen- und Maschinenschutz

  • Lösen unter Last nicht möglich, somit automatisch sicher gegen unbeabsichtigtes Lösen.
  • Lösen erst möglich, wenn Klemmkopf entlastet wurde. Somit automatisch sichere Übernahme der Last gewährleistet.
  • Dadurch auch automatisch sanftes Lösen bei Verwendung auf Zylinder
  • Klemmsystem wird nur belastet, wenn es wirklich nötig ist
  • Dadurch hohe Lebensdauer (B10D-Werte bis 6 Mio.)
  • Sicherheitsfaktor > 2 inbegriffen
  • Auch bei Druckausfall kann nach oben gefahren werden, um eingeklemmte Personen zu befreien
  • Lasten bis zu 220 kN können auch pneumatisch gesichert werden
  • DGUV-Zulassung bei allen Standard-Absturzsicherungen und Sicherheitsbremsen

Vergleich: Merkmale nicht selbstverstärkender
Klemmungen beim Sichern schwebender Lasten

  • Lösen auch unter Last möglich, die zu sichernde Last kann also immer noch herunterfallen.
  • Lösen auch ohne vorherige anderweitige Übernahme der Last möglich. Daraus kann eine gefährliche Situation entstehen.
  • Je nach Druck auf dem Zylinder sackt die Last beim Lösen ab oder springt nach oben
  • Klemmsystem wird immer voll belastet
  • Dadurch geringere Lebensdauer
  • Sicherheitsfaktor i.d.R. nicht inbegriffen
  • Bei Druckausfall kann nicht nach oben gefahren werden, Personen bleiben eingeklemmt
  • Hohe Haltekräfte i.d.R. nur hydraulisch möglich
  • I.d.R. keine DGUV-Zulassung